Gesundheit, Sicherheit und Umwelt (HSE) Management in der technischen Praxis

Bestandteile des HSE-Managements

 

Das HSE-Management sollte fünf große Phasen berücksichtigen: *

Design und Implementierung

* Installation und Inbetriebnahme
* Betrieb und Wartung
* Änderungen nach der Inbetriebnahme.
* Die Einhaltung der Normen erfordert vier wesentliche Elemente: *
Identifizierung der für die sichere Abschaltung erforderlichen Sicherheitsfunktionen
* Zuordnung eines Safety Integrity Levels (SIL) für jede Sicherheitsfunktion
* Verwendung des Safety Lifecycle für die technische Auslegung und
* Überprüfung des für jede Sicherheitsfunktion erreichten SIL.

3.0 TECHNIK-PRAXIS

Der technische Leitfaden der Praxis berücksichtigt die folgenden Punkte:
* Öffentliche Sicherheit: Der Sicherheit und dem Wohlergehen der Gemeinschaft Vorrang einräumen und diesem Grundsatz bei der Bewertung der Verpflichtungen gegenüber Kunden, Arbeitgebern und Kollegen Rechnung tragen.
* Risikomanagement: Ergreifen Sie angemessene Maßnahmen, um das Risiko von Verlust von Menschenleben, Verletzungen oder Leiden zu minimieren.
* Arbeitsplatz und Baustelle: Minimierung des Gefahrenpotenzials bei der Konstruktion und Herstellung von technischen Produkten und Prozessen.
* Wohlbefinden der Öffentlichkeit/Gemeinschaft
* Kommunikation
* Interessenkonflikte
* Vertraulichkeit

Das Privileg der Ingenieurtätigkeit wird denjenigen anvertraut, die qualifiziert sind und die die Verantwortung für die Anwendung von Ingenieurskenntnissen, wissenschaftlichen Erkenntnissen und Einfallsreichtum zur Förderung des Wohlergehens der Menschen und der Lebensqualität tragen. Zu den grundlegenden Verhaltensprinzipien der Ingenieure gehören Wahrheit, Ehrlichkeit und Vertrauenswürdigkeit in ihrem Dienst an der Gesellschaft, ehrenwerte und ethische Praktiken, die Fairness, Höflichkeit und guten Glauben gegenüber Kunden, Kollegen und anderen zeigen. Ingenieure berücksichtigen gesellschaftliche, kulturelle, wirtschaftliche, ökologische und sicherheitstechnische Aspekte und streben nach einer effizienten Nutzung der weltweiten Ressourcen, um den langfristigen menschlichen Bedürfnissen gerecht zu werden.

4.0 SICHERE ENGINEERING DESIGNS

Sicherheit ist ein Anliegen in nahezu allen Konstruktionsprozessen. Ingenieure sollten die Sicherheit im Zusammenhang mit der Konstruktion verstehen und verstehen, was es bedeutet zu sagen, dass ein Design sicher vor Verletzungen von Menschen ist.

Aktuelle Entwurfsmethoden priorisieren wirtschaftliche Überlegungen gegenüber ökologischen. In einigen Fällen dienen wirtschaftliche Überlegungen auch den Umweltzielen. Beispielsweise bedeutet die Minimierung der in einer Struktur verwendeten Materialien, dass Ressourcen eingespart werden. Werden sie auf Kosten der Lebensdauer eines Produkts eingespart, so stehen wirtschaftliche Erwägungen im Widerspruch zu Umweltinteressen, die eine möglichst dauerhafte Herstellung der Produkte erfordern, weil Ressourcenverbrauch und Abfallerzeugung langfristig minimiert werden müssen.

Sicherheit ist das Gegenteil von Risiko. Ein Design ist also so sicher, dass es das Risiko reduziert. Safe Design zielt darauf ab, Risiken im herkömmlichen Sinne zu minimieren.

Ein sicheres Design ist die Kombination all jener Verfahren und Prinzipien, die von Ingenieuren verwendet werden, um entworfene Objekte vor Unfällen zu schützen, die zu Menschenleben oder -verletzungen, langfristigen gesundheitlichen Auswirkungen, Umweltschäden oder Fehlfunktionen im Allgemeinen führen.

Mehrere Design-Strategien, die verwendet werden, um die Sicherheit im Betrieb von potenziell gefährlichen Technologien zu erreichen, sind: *
eigensicheres Design

* Sicherheitsfaktoren
* negative Rückmeldung (Selbstabschaltung) und
* mehrere unabhängige Sicherheitsbarrieren.

Die Probabilistische Risikobewertung (Probabilistic Risk Assessment, PRA) ist die gebräuchlichste Methode zur Beurteilung der Sicherheit, aber sichere Konstruktionen werden verwendet, um Risiken im üblichen (probabilistischen) Sinne zu reduzieren, sind aber unzureichend. Sichere Designstrategien werden eingesetzt, um die geschätzten Wahrscheinlichkeiten von Verletzungen zu reduzieren oder Unsicherheiten und nicht nur Risiken zu reduzieren. Sie werden eingesetzt, um mit Gefahren und Eventualitäten umzugehen, die nicht mit sinnvollen Wahrscheinlichkeiten belegt werden können.

5.0 DESIGN PRINCIPLES IN DER TECHNIK

Es gibt vier (4) Hauptprinzipien der Konstruktion in der Ingenieurpraxis.

(a) Eigensicheres Design:
Dadurch werden die dem Prozess innewohnenden Gefahren so weit wie möglich minimiert. Mögliche Gefahren sind ausgeschlossen und nicht eingeschlossen oder bewältigt. So werden beispielsweise gefährliche Stoffe durch weniger gefährliche ersetzt und feuerfeste Materialien anstelle von brennbaren verwendet.

b) Sicherheitsfaktoren
Die Konstruktion sollte stark genug sein, um Belastungen und Störungen zu widerstehen, die über die vorgesehenen hinausgehen. Ein gängiger Weg, solche Sicherheitsreserven zu erhalten, ist die Verwendung von explizit gewählten numerischen Sicherheitsfaktoren. Wird beim Bau einer Brücke ein Sicherheitsfaktor von zwei (2) verwendet, so wird die Brücke so berechnet, dass sie der doppelten maximalen Belastung standhält, der sie in der Praxis ausgesetzt ist.

(c) Negative Rückkopplungsmechanismen
Dies wird eingeführt, um eine Selbstabschaltung bei Geräteausfall oder bei Verlust der Kontrolle durch den
Bediener zu erreichen. Beispiele sind Sicherheitsventile, die Dampf ablassen, wenn der Druck in einem Dampfkessel zu hoch ist, und das Totmannloch, das den Zug stoppt, wenn der Fahrer einschläft. Eine der wichtigsten Sicherheitsmaßnahmen in der Nuklearindustrie ist es, sicherzustellen, dass Reaktoren in kritischen Situationen automatisch abgeschaltet werden.

(d) Mehrere unabhängige Sicherheitsbarrieren
Sicherheitsbarrieren sind in Ketten angeordnet, so dass jede Barriere unabhängig von ihren Vorgängern ist (wenn die erste ausfällt, ist die zweite noch intakt). Die ersten Barrieren verhindern Unfälle; die zweiten Barrieren begrenzen die Folgen eines Unfalls und die Rettungsdienste als letztes Mittel.

Sicherheitsfaktoren und mehrere Sicherheitsbarrieren befassen sich sowohl mit Unsicherheiten als auch mit Risiken. Derzeit wird jedoch die Probabilistische Risikoanalyse (PRA) verwendet, die sich jedoch nicht mit Unsicherheiten befasst. Probabilistische Berechnungen können das ethisch verantwortliche Urteil der Ingenieure (Umwelt-, Gesundheits- und Sicherheitskultur) unterstützen, werden es aber nicht ersetzen.

Die Grundsätze der Sicherheitstechnik umfassen auch die Schulung des Bedienpersonals, die Wartung von Geräten und Anlagen und die Meldung von Vorfällen sind Beispiele für Sicherheitspraktiken von allgemeiner Bedeutung.

6.0 GESUNDHEIT, SICHERHEIT UND UMWELTMANAGEMENT IN DER TECHNIK

Der  Ingenieurberuf wird aufgrund der Komplexität des Berufsbildes und seiner Auswirkungen auf das Leben der Allgemeinheit als Vorläufer des Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltmanagements angesehen. Wie haben wir das in unserer beruflichen Praxis umgesetzt?

Sieben (7) schlechte technische Praktiken wurden identifiziert:
* In der Überzeugung, dass, wenn etwas nicht ausdrücklich angegeben ist, entweder „soll tun“ oder „soll nicht tun“ in den Normen, muss sich ein Ingenieur keine Sorgen darüber machen.
* Der Gedanke, dass die Einhaltung der Mindestanforderungen bedeutet, dass der Prozess sicher ist und der Norm entspricht.
* Ignorieren der Bedeutung der guten Ingenieurpraxis.
* Entwickeln von Systemen, die den wirtschaftlichen Anforderungen entsprechen, aber nicht den Anforderungen des Sicherheitsschutzes. *
Vernachlässigung menschlicher Faktoren (Fehler bei Berechnungen usw.)
* Fokussierung auf Kapitalkosten und nicht auf Lebenszykluskosten.
* Fokussierung nur auf den Safety Integrity Level (SIL) und nicht auf die Prävention.

Sicherheit ist eine wesentliche ethische Anforderung in der Ingenieurpraxis. Strategien für ein sicheres Design werden nicht nur eingesetzt, um die geschätzten Wahrscheinlichkeiten von Verletzungen zu reduzieren, sondern auch, um mit Gefahren und Eventualitäten umzugehen, die nicht mit sinnvollen Wahrscheinlichkeiten belegt werden können. Designer haben eine ethische Verantwortung, Konstruktionen herzustellen, die für den zukünftigen Gebrauch sicher sind. Bei der Sicherheit geht es darum, bestimmte Kategorien von Ereignissen zu vermeiden, die moralisch richtig sind.

In der Konstruktion umfasst der Sicherheitsaspekt immer die Sicherheit gegen unbeabsichtigten Tod oder Verletzungen, die durch die unbeabsichtigte Verwendung des zu entwerfenden Objekts entstehen: *
Vermeidung von Umweltschäden *
Vermeidung von langfristigen gesundheitlichen Auswirkungen

Wenn beispielsweise eine Brücke einstürzt, werden die Ingenieure, die sie entworfen haben, dafür verantwortlich gemacht.

Bauplaner und Bauherren müssen die Baustellensicherheit bei der Verwendung von Gerüsten, Werkzeugnetzen, Werkzeugkästen, mechanischen Aufzügen und manuellen Aufzügen unter sicheren Bedingungen, der Verwendung von persönlichen Schutzausrüstungen (PSAs) auf Baustellen (Stiefel/Helme), freien Durchgängen und Straßen, Konstruktionsbändern zur Absperrung von Arbeitsbereichen usw. beachten. Die meisten Ingenieure haben diesen Aspekt vernachlässigt und spielen daher mit dem Leben der Allgemeinheit der Bevölkerung.

Was Ingenieure tun, hat nachhaltigen Einfluss auf die Sicherheit und definiert unser Niveau der Kultur von Umwelt, Gesundheit und Sicherheit.

7.0 ETHISCHE VERPFLICHTUNGEN IN DER TECHNIKPRAXIS

Ethische Verpflichtungen sind notwendig, damit Ingenieure ihren Beruf ausüben können. Ohne die Verpflichtung zur Vertraulichkeit könnten Kunden Ingenieuren keine wirtschaftlich sensiblen Informationen anvertrauen. Ohne diese Informationen könnten Ingenieure ihre Arbeit nicht verrichten. Die moralischen Verpflichtungen unseres Berufsstandes können als notwendige Pflichten verstanden werden.

Es gibt fünf (5) Grundwerte, die für die ethischen Verpflichtungen notwendig sind:

* Schutz des Lebens und Schutz der Menschen.
* Professionalität, Integrität und Kompetenz
* Engagement für das Gemeinwohl
* Nachhaltiges Wirtschaften und den Schutz der Umwelt
* Erhalt von Ingenieurwissen

8.0 ENGINEERING PRACTICE REQUIREMENTS

* Ingenieure müssen bei der Ausübung ihres Berufs den Gesundheitsschutz, die Sicherheit und die Umwelt/das Wohlbefinden der Öffentlichkeit an erster Stelle stellen.
* Ingenieure dürfen nur in ihrem Bereich oder Kompetenzbereich, sorgfältig und gewissenhaft und in Übereinstimmung mit Normen, Gesetzen, Kodizes, Regeln und Vorschriften für die Ingenieurpraxis praktizieren.
* Die Ingenieure prüfen die gesellschaftlichen und ökologischen Auswirkungen ihrer Aktionen und Projekte, einschließlich der Nutzung und Erhaltung von Ressourcen und Energie, um fundierte Empfehlungen und Entscheidungen
abzugeben….
* Ingenieure sollten ihre Interessen klar darlegen.
* Die Ingenieure müssen alle Bauarbeiten, die sie vorbereitet oder direkt überwacht haben, unterzeichnen und die Verantwortung dafür übernehmen. Ingenieure dürfen von anderen vorbereitete Arbeiten nur mit ihrer Zustimmung und nach ausreichender Überprüfung und Überprüfung unterzeichnen.
* Die Ingenieure müssen als treue Vertreter ihrer Arbeitgeber oder Kunden fungieren und die Vertraulichkeit wahren, Interessenkonflikte nach Möglichkeit vermeiden und unvermeidliche Konflikte offenlegen.
* Die beruflichen Bedenken der Ingenieure müssen dem Kunden und die Folgen technischer Entscheidungen oder Urteile mitgeteilt werden.
* Ingenieure sollten alle öffentlichen Arbeiten, technischen Entscheidungen oder Praktiken ablehnen, die die HSE der Öffentlichkeit gefährden.
* Die Ingenieure verpflichten sich zum lebenslangen Lernen, streben danach, den Bestand an Ingenieurwissen zu erweitern und sollten andere Ingenieure ermutigen, dies ebenfalls zu tun.
* Die Ingenieure müssen Verantwortung, Engagement und Ethik sowohl in der Ausbildungs- als auch in der Praxisphase des Ingenieurwesens fördern. Sie sollten das Bewusstsein der Gesellschaft für die Verantwortung der Ingenieure gegenüber der Öffentlichkeit schärfen und die Kommunikation dieser Grundsätze des ethischen Verhaltens unter den Ingenieuren fördern.

9.0 HSE SUSTAINABILITY MANAGEMENT

Es geht um das langfristige Überleben der Menschheit. Er erkennt an, dass die heute getroffenen Entscheidungen es sowohl den Menschen in der Gegenwart als auch den Menschen in absehbarer Zeit ermöglichen müssen, wirksame Entscheidungen über ihre Lebensqualität zu treffen.

Das Versäumnis, Sicherheitsrisiken zu erkennen und die Unfähigkeit, diese Risiken zu bewältigen oder zu kontrollieren, kann zu massiven menschlichen und wirtschaftlichen Kosten führen. Der multidisziplinäre Charakter der Sicherheitstechnik bedeutet, dass ein sehr breites Spektrum von Fachleuten aktiv an der Unfallverhütung oder Sicherheitstechnik beteiligt ist.

Ein kritischer Fehler gefährdet oder nur wenige Personen. Ein katastrophaler Fehler gefährdet, schädigt oder tötet eine beträchtliche Anzahl von Menschen. Fehler des Ingenieurs oder die Unfähigkeit, das HSE-Management in seine Praxis zu integrieren, sind katastrophale Folgen.

10.0 Der Weg nach vorne

Jeder muss sein Verständnis für das HSE-Bewusstsein stärken, indem er der Sicherheit Priorität einräumt. Außerdem sollten kostengünstige Lösungen entwickelt werden, um den größten Return on Investment zu erzielen.

Ingenieure nehmen den frühen Entwurf eines Systems, analysieren es, um herauszufinden, welche Fehler auftreten können, und schlagen dann im Vorfeld Sicherheitsanforderungen in Designspezifikationen und Änderungen an bestehenden Systemen vor, um das System sicherer zu machen.

Werden zu einem späten Zeitpunkt im Konstruktionsprozess erhebliche Sicherheitsprobleme festgestellt, kann deren Behebung sehr teuer sein. Diese Art von Fehler hat das Potenzial, große Summen zu verschwenden.

* Achten Sie stets mit aller Sorgfalt darauf, dass Ihre Arbeit und die Folgen Ihrer Arbeit kein unzumutbares Risiko für die Sicherheit darstellen.
* Ergreifen Sie alle angemessenen Maßnahmen, um Ihr Management/Ihren Kunden und diejenigen, denen gegenüber sie Sorgfaltspflicht haben, auf die von Ihnen identifizierten Risiken aufmerksam zu machen.
* Machen Sie jeden, der Ihre professionelle Beratung überstimmt oder vernachlässigt, offiziell auf die daraus resultierenden Risiken aufmerksam.
* Es ist wichtig, dass die Ingenieure ein tiefes und breites Verständnis für die vielen technischen und beruflichen Praxisfragen haben, mit denen sie in ihrer Rolle als Mitarbeiter öffentlicher Eigentümer unweigerlich konfrontiert werden. Dies wird durch eine angemessene Ausbildung, Schulung, Erfahrung, Lizenz, professionelle Ingenieurpraxis und kontinuierliche Weiterbildung erreicht.

11.0 SCHLUSSFOLGERUNG

Die Ingenieurpraxis ist wie die Bauindustrie der Akteur der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung, das Barometer der wirtschaftlichen Aktivitäten und ein sehr großer Arbeitgeber der Arbeit in Nigeria. Sie macht über 60% der gesamten Investitionen aus. Sie ist der größte Arbeitgeber der Arbeitswelt (man denke an alle Elektro-, Mechanik-, Zivil-, Chemie- und Computerarbeiten in der Industrie).

Gesundheit, Sicherheit und Umwelt, die sich mit Leben und Eigentum befassen, müssen in diesem Beruf ernst genommen werden. Sicherheitsverfahren sind notwendig, um Unfälle, Krankheiten und schädliche Auswirkungen auf die Gesundheit der breiten Öffentlichkeit zu vermeiden, die sich aus den Tätigkeiten der Industrie auf dem Gelände, in der Umgebung oder außerhalb des Gebäudes ergeben.

Gutes HSE-Management ist in einem Land sichtbar durch die Qualität der Berufsethik der Fachleute, einschließlich der Ingenieure, und das Niveau ihrer Gesundheitswerte und den Zustand ihrer Umwelt, d.h. ihr Reinheitsgrad (Körperpflege und öffentliche Hygiene).

Sie kann nur durch persönliches Engagement, Bereitschaft und Selbstaufopferung entwickelt werden, da sie sowohl kurz- als auch langfristig von Nutzen ist. Die Gewohnheit des HSE-Managements beginnt mit dem Sicherheitsbewusstsein. Das Sicherheitsbewusstsein wohnt bei jedem einzelnen von uns und sollte zu unseren beruflichen Praktiken mitgenommen werden.

Die Menschen sollten erkennen, dass ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden mit der Qualität ihrer Umwelt zusammenhängen, und durchdachte Grundsätze anwenden, um zu versuchen, die Qualität ihrer Umwelt zu verbessern.

Als Ingenieure sollten wir andere dazu bringen, jederzeit sicherheitsbewusst zu sein und nichts zu tun, was zu einem Unfall führen könnte. Wir sollten Sicherheitsmaßnahmen auf alle unsere täglichen Aktivitäten anwenden und unsere Sicherheit und die von anderen um uns herum als unsere Verantwortung betrachten, insbesondere in unseren Praktiken.

Schließlich sollten wir als Ingenieure ein nachhaltiges Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltmanagement verfolgen und es heute zu einem festen Bestandteil unserer Ingenieurpraxis machen, damit unser Beruf auch morgen noch relevant ist. Nur wenn dies geschieht, wird unsere Berufsethik von Bedeutung sein, denn wir wissen sehr wohl, dass die Produkte unserer Berufsausübung einen großen Einfluss auf das Leben der gesamten Bevölkerung dieses Landes haben.

Die Gewohnheit des Gesundheits-, Sicherheits- und Umweltmanagements ist daher nicht nur notwendig und bleibt ein wesentlicher Bestandteil unserer Berufsethik in der Ingenieurpraxis in Nigeria und anderswo, und diese muss immer von allen getragen werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.