Top Ingenieurstudiengänge in Indien

Ingenieurstudiengänge waren und sind einer der beliebtesten Bachelorstudiengänge in Indien in den kommenden Jahren. Der häufigste Zweifel unter allen technischen Aspiranten betrifft den Kurs. Die Studierenden sind immer unsicher über die ingenieurwissenschaftlichen Studiengänge/Branchen/Spezialisierungen/Disziplinen. Das Interesse und die Begabung für den Ingenieurbereich ist etwas, das wirklich zählt. Die Auswahl einer Ingenieurdisziplin kann sehr schwierig sein. Die Aspiranten sind oft verwirrt, ob sie einen Stream ihrer Wahl oder ein renommiertes Institut wählen wollen.

Um diese Fragen zu beantworten, haben wir verschiedene Ingenieurbranchen aufgelistet, die auf den vorhergehenden Trends und den Präferenzen anderer technischer Bewerber basieren.

1. Computer Science Engineering (CSE):

Heutzutage treiben wir die Computerisierung und Aufwertung in unserem sozialen und beruflichen Leben voran. CSE ist eine der begehrtesten Disziplinen der Ingenieurausbildung. Es geht um das Design und Verständnis von Rechenprozessen und Programmiersprachen.

Themen: In der CSE sind neben den ingenieurwissenschaftlichen Grundlagenfächern die Kernthemen der Branche Datenstruktur, Datenbankmanagementsystem, Künstliche Intelligenz, Rechnernetze, Betriebssysteme, Objektorientierte Programmierung, Systemprogrammierung, Datenkommunikation, etc.

Karrieremöglichkeiten: Die Einsatzmöglichkeiten im Bereich CSE sind enorm. Nach dem Abschluss des Studiums in CSE kann man in den Bereichen Datenbankmanagement, Embedded Systems, IT, Telekommunikation, Multimedia, Computer-Hardware- und Softwareimplementierung, Computer-Hardware- und Softwarewartung, Spiele, Webdesign und anderen verwandten Branchen arbeiten. Es ist ein weites Feld für die Arbeit im privaten und öffentlichen Sektor.

Fachgebiete: CSE hat das erweiterte Feld, wenn es um die Spezialisierung geht. Die Fachgebiete sind Computerarchitektur und -organisation, Datenbanksysteme, Elektronik, Betriebssysteme, Netzwerke, Grundlagen der Computersysteme, Java-Programmierung und Website-Design, E-Commerce & ERP und Multimedia-Anwendungen. Für den Postgraduiertenbereich bevorzugen die Studenten auch Masters in Business Administration (MBA) für bessere Jobmöglichkeiten.

Unternehmen: Zu den Unternehmen, die CSE-Ingenieure einstellen, gehören Microsoft, Google, Yahoo, Amazon, IBM, Facebook, Oracle, Cisco, Infosys, TCS und Wipro.

2. Elektrotechnik und Elektronik (EEE):

Dieser Zweig beinhaltet das Studium der unterschiedlichsten Technologien. Diese Ingenieure sind verantwortlich für die Konstruktion, Entwicklung, Prüfung und Überwachung der Produktion von elektrischen und elektronischen Geräten und Maschinen. Rundfunk- und Telekommunikationssysteme, Elektromotoren, Steuerungen von Maschinen, Leuchten und Verkabelungen in Gebäudekomplexen, Fahrzeuge, Flugzeuge, Radar- und Navigationssysteme, Stromerzeugungs-, Steuerungs- und Übertragungsvorrichtungen, die von Energieversorgern verwendet werden, sind Beispiele für Geräte, die von diesen Ingenieuren gebaut wurden.

Themen: Zu den Kernfächern gehören neben den Grundlagenfächern Energietechnik, Steuerungssysteme, Digitale Elektronik, Elektrische Mess- und Regeltechnik, Elektromagnetische Feldtheorie, etc.

Karrieremöglichkeiten: Diese Branche hat viele Möglichkeiten im Regierungssektor. Man kann in Stahlwerken, Eisenbahnen, auf Baustellen arbeiten oder automatisierte Systeme bedienen, in denen die Stromversorgung eine wichtige Rolle spielt.

Fachgebiete: Die EEE-Absolventen können sich für einen Postgraduierten in Fächern wie Kommunikation, Computerhardware, Computersoftware, Steuerungssysteme, Elektromagnetisches, Elektronisches Design, Optik, Energiesysteme, Fernerkundung und Raumfahrtsysteme, Halbleiterbauelemente, Signal- und Bildverarbeitung, etc. entscheiden.

Unternehmen: Einige der guten Unternehmen, die eine Platzierung im Bereich Elektrotechnik oder Elektronik anbieten, sind Wipro Lighting Corporate, Schnider Electric, Bajaj Electricals Limited, Siemens, Alstom Corporate, Bharat Heavy Electrical Limited, Crompton Greaves, Havells India Limited, ABB India Limited, EMCO Limited, HBM Power System, etc.

3. Maschinenbau (ME):

Diese Disziplin wendet die Prinzipien der Ingenieur-, Physik- und Materialwissenschaften für das Design, die Analyse, die Herstellung und die Wartung mechanischer Systeme an. Es ist der Zweig des Maschinenbaus, der die Konstruktion, Herstellung und den Betrieb von Maschinen umfasst. Es ist eine der ältesten und umfangreichsten Ingenieurdisziplinen.

Der Maschinenbau erfordert ein Verständnis der Kernbereiche Mechanik, Kinematik, Thermodynamik, Materialwissenschaft, Strukturanalyse und Elektrizität.

Themen: Neben den Grundlagenfächern des Ingenieurwesens sind die Kernfächer Thermodynamik, Werkstofftechnik, Fertigungstechnik, Strömungsmechanik, Wärme- und Stoffübertragung, Regelungstechnik, Produktions- und Industriemanagement, Computer Aided Design, Maschinendesign, etc. zu nennen.

Karrieremöglichkeiten: Die Karrieremöglichkeiten für ME-Absolventen sind enorm. Diese Ingenieure können mit Industrial Systems in der Fertigung arbeiten, während andere im Produktdesign für einen Automobilhersteller oder sogar ein Spielzeugunternehmen tätig sein können. Maschinenbauingenieure können in der Wärmekraftindustrie, Gasturbinenindustrie, Klima- und Kälteindustrie, Öl- und Gasexplorations- und Raffinerieindustrie, Agrarsektor, Bildungssektor, Luftfahrtunternehmen, Schifffahrtsindustrie, Luft- und Raumfahrtindustrie, Streitkräfte, Pharmazie, Automobilindustrie und vielen anderen arbeiten. Auch nach dem Maschinenbau können die Studierenden eine Lehrtätigkeit aufnehmen.

Fachgebiete: Die Studierenden können sich für den M.Tech/M.E. in Bereichen wie Produktionstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen, Wärmetechnik, Fahrzeugtechnik, Maschinenbau und Strömungsmechanik entscheiden.

Unternehmen: Einige der führenden staatlichen Unternehmen, die Maschinenbauingenieure einstellen, sind ISRO, BHEL, NTPC, BARC, DRDO, SAIL, etc. Die wichtigsten privaten Unternehmen sind L&T, Brahmos Aerospace, Maruti Suzuki, Tata Motors/Tata Group, Mahindra Group, General Motors India, Bajaj Automobiles, Godrej & Boyce, Mercedes Benz India, John Deere, Thermax, etc.

4. Bauingenieurwesen:

Der Tiefbau ist einer der besten und ältesten Bereiche des Ingenieurwesens. Es umfasst die Planung, den Bau, die Entwicklung, die Überwachung von Tunneln, Straßen, Gebäuden, Autobahnen, Dämmen und Kanalisationen.

Themen: Neben den grundlegenden ingenieurwissenschaftlichen Fächern sind die Kernthemen Vermessung, Baustoffe, Bau & Stadtplanung, Wasserressourcen & Bewässerung, Hochbau, Grundbau, etc.

Karrieremöglichkeiten: Der Tiefbau bietet vielfältige Möglichkeiten in verschiedenen Bereichen. Sie können bei Bauprojekten der Regierung Arbeit suchen. Diese Projekte betreffen hauptsächlich öffentliche Entwicklungsarbeiten wie Flughäfen, Autobahnen, Kläranlagen und Eisenbahnen. Ingenieure aus diesem Bereich können auch in Forschung und Lehre arbeiten. Sie können auch ein eigenes Unternehmen gründen und Dienstleistungen in den Bereichen Bau, Design und Wartung anbieten.

Fachgebiete: Der Tiefbau ist ein tiefes Feld der technischen Ausbildung. Nach Abschluss des B.Tech-Studiums hat es verschiedene Spezialisierungen. Die Teildisziplinen sind Materialwissenschaften & Ingenieurwesen, Bauingenieurwesen, Bauingenieurwesen, Bauingenieurwesen, Vermessung, Regelungstechnik, Umweltingenieurwesen, Wasserwirtschaftsingenieurwesen, Erdbebentechnik, etc.

Unternehmen: Einige der renommierten Firmen, die Bauingenieure beschäftigen, sind Emmar Properties, PCC, Shapoorji & Pallonji, European Contracting, White Young, etc.

5. Luft- und Raumfahrttechnik:

Die Luft- und Raumfahrttechnik ist die anspruchsvollste und interessanteste Karrieremöglichkeit. Studenten, die sich über Raketen, Satelliten und Flugzeuge informieren möchten, entscheiden sich in der Regel für die Luft- und Raumfahrttechnik. Es beschäftigt sich mit der Entwicklung neuer Technologien im Bereich der Luft-, Raumfahrt- und Verteidigungssysteme. Es geht um die Entwicklung und Herstellung von High-Tech-Systemen.

Die Luft- und Raumfahrttechnik gliedert sich in zwei Bereiche – Luftfahrttechnik und Raumfahrttechnik. Aeronautical Engineering ist spezialisiert auf Flugzeuge, Raketen und Hubschrauber. Andererseits umfasst die Raumfahrttechnik Raumfähren, Raketen und Raumstationen.

Themen: Zu den Kernfächern gehören neben den Grundlagenfächern Aerodynamik, Flugzeugstrukturen, Strömungsmechanik, Antrieb, Fertigungs- und Montagezeichnung, Flugdynamik, etc.

Karrieremöglichkeiten: Als Luft- und Raumfahrtingenieur ist es sehr wichtig, das Interessengebiet zu bestimmen – ob man sich für Luft- und Raumfahrttechnik oder Raumfahrttechnik interessiert. Beide Niederlassungen haben hervorragende Beschäftigungsmöglichkeiten. Stellenangebote für diese Ingenieure gibt es bei Fluggesellschaften, Luftwaffe, Forschungsunternehmen, Verteidigungsministerium, Hubschrauberfirmen, Luftfahrtunternehmen, NASA und vielen anderen.

Fachgebiete: Die Studenten können sich für einen Postgraduiertenstudium mit den Schwerpunkten Aerodynamik, Aerospace-Strukturen, Aerospace-Antrieb, Dynamik und Regelung usw. entscheiden.

Unternehmen: Einige der führenden Personalvermittler in diesem Bereich sind Hindustan Aeronautics Limited (HAL), Defense Research and Development Laboratories (DRDO), Indian Space Research Organization (ISRO), Civil Aviation Department, Air India, India, India Space Research Organization (ISRO) und andere.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.